Online-Buchung
Dorint Am Nürburgring Hocheifel
Dorint Am Nürburgring Hocheifel
Dorint Am Nürburgring Hocheifel
Dorint Am Nürburgring Hocheifel
Grand-Prix-Strecke
53520 Nürburg
Reservierungsleiterin:
Frau Janina Fraczek
janina.fraczek(at)dorint.com

Burgendland Eifel

Herzlich willkommen im Burgenland Eifel. Die Region Eifel war bereits eine früh besiedelte Landschaft, daher können Sie heute einige Ruinen, Burgen und Schlösser betrachten und erkunden. Hier haben wir ein paar Beispiele für Sie zusammengefasst.


Burgruine Nürburg

Innerhalb der Nordschleife des Nürburgrings gelegen, finden Sie die Ruine der Gipfelburg "Nürburg". Die Burg wurde im Jahr 1166 erstmals als "Noureberg" urkundlich erwähnt. Es wird jedoch vermutet, dass manche Teile der Burg bereits zu Römerzeiten bestand.

Mit ihren 678 Höhenmetern ist die Nürburg die höchste Burg in ganz Rheinland-Pfalz. Ihren Namen erhielt die Burg auf Grund des Basaltfels, auf dem sie erbaut wurde. Der Basaltfels wurde nämlich schon im Jahr 954 nach Christus als „Mons nore“ - Schwarzer Berg - erwähnt.

Heute können Sie die Ruine der Burg besichtigen, ein Parkplatz befindet sich am Ende des Burgfels und von dort aus sind es ca. 10 Minuten zu Fuß bis zur Ruine.

Entfernung vom Hotel ca. 1,5 km

Öffnungszeiten:
April bis Oktober von Mittwoch bis Montag 10.00 - 18.00 Uhr
November bis Ende März samstags und sonntags 10.00 - 17.00 Uhr
Bei Schnee bleibt die Burgruine geschlossen


Burgruine Virneburg

Die Ruine der Burg war im 10. Jahrhundert Stammsitz eines reichen Adelsgeschlechtes und diente vor allem zur Überwachung der Straße von Mayen über Adenau nach Aachen. Besonders interessant ist, dass die Burg auf einer Schieferkuppe mit insgesamt 430 Höhenmetern erbaut wurde und von dem Nitzbach umflossen wird.

Sie können die Burg ganzjährig besichtigen.

Entfernung vom Hotel ca. 12 km


Genovevaburg und Eifelmuseum Mayen

Die im Jahr 1280 von Erzbischof Heinrich von Fistingen erbaute Burg befindet sich im Herzen der Stadt Mayen. Hier können Sie den Goloturm besteigen, den Rosengarten besichtigen und begehen Sie selbst die zum Teil überbliebenen Passagen der Burgmauer.

Im Sommer laden im Innenhof der Burg die sogenannten Burgfestspiele zu verschiedenen Aufführungen ein.

Außerdem beherbert die Burg das Deutsche Schieferbergwerk und das Eifelmuseum.

Das Eifelmuseum

Das Museum bringt Ihnen viele interessante Fakten und Geschichten aus der Region näher, es ist in 5 multimediale Ebenen aufgeteilt:

  • EifelTotal - Lernen Sie das Wichtigste über die Eifel kennen, wie z.b. von wo bis wo die Region reicht
  • Landschaft - Hier wird Ihnen gezeigt, wie die Eifel vor den ersten menschlichen Ansiedlungen aussah
  • Mensch & Landschaft - Erfahren Sie wozu der Eifeler die Landschaft nutze und wie er lebte
  • Glaube & Aberglaube - Wie der Aberglaube in der Landwirtschaft verwurzelt ist erfahren Sie hier
  • Geologie - Wie sich die Eifel im Laufe der Jahrhunderte verwandelte

Das Deutsche Schieferbergwerk

Unter der Genovevaburg befinden sich mehrere 100 Meter Schieferstollen, in denen Ihnen vermittelt wird, wie die Schieferbergwerkleute früher arbeiteten und lebten. Genießen Sie ein interaktives Abenteuer untertage.

Entfernung vom Hotel ca. 25 km

Öffnungszeiten:
Samstags bis donnerstags und an Feiertagen von 10.00 bis 17.00 Uhr
In den Ferien von Rheinland-Pfalz und Nordrheinwestfalen auch freitags geöffnet
24. - 26. Dezember sowie 31. Dezember & 1. Januar geschlossen
Vom 15. Januar bis 16. Februar geschlossen


Burg Olbrück

Alle Mittelalter-Fans können hier in das Zeitalter Ihrer Helden eintauchen, denn auf der Burg Olbrück gibt es das Mittelalter "zum anfassen".

Über audiovisuelle Stationen auf wird Ihnen das mittelalterliche Leben auf der Burg und Ihre Geschichte vermittelt. Die Burgruine befindet sich auf einem 460 m hohen Berg aus Phonolithgestein aus dem Inneren eines Vulkans, welches durch die Witterung der Jahre freigelegt wurde.

Bei besonders gutem Wetter können Sie vom Burgturm aus sogar die Spitzen des Kölner Doms sehen.

Freuen Sie sich auf eine Zeitreise vom Vulkanismus bis ins Mittelalter.

Entfernung vom Hotel ca. 30 km
Mehr Informationen finden Sie hier.

Öffnungszeiten:
1. April bis 31. Oktober dienstags bis sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr


Benediktinerabtei Maria Laach

Besichtigen Sie das Herzstück der Klosteranlage Maria Laach – die Benediktinerabtei Kirche, eine der am besten erhaltenen romanischen Baudenkmäler unseres Landes. Hier können Sie ganz klassisch an einem Gottesdienst teilnehmen, oder Sie besuchen die Klosterbücherei und die Gärtnerei.

Außerdem empfehlen wir einen Spaziergang um den Laacher See. Das Laacher Seegebiet stammt aus vulkanischem Ursprung und vor ca. 10.000 Jahren wurden die Vulkane erst inaktiv. Heute ist der Laacher See mit ca. 3,3 km² und einer Wassertiefe von ca. 50 Metern der größte See in Rheinland-Pfalz.

Entfernung vom Hotel ca. 30 km